A TRIP TO LISBON!

Über Ostern in Lissabon

Anfang des Jahres gingen die Überlegungen für den diesjährigen Urlaub los. Nachdem wir lange hin und her überlegt haben, waren wir uns am Ende einig, nach Lissabon zu reisen. Also ging die Suche los nach den besten Anbietern von Hotel und Flug. Doch nach langem Suchen fanden wir nicht das Richtige für uns. Inspiriert von vielen anderen Bloggern, haben wir uns auf der Internet Seite AirBnb umgeschaut, worauf wir auch schnell fündig wurden. 

 

Ein kleines Apartment im Kneipenviertel Alfama, hatte António zu unsere gewünschten Zeit noch frei. Nach kurzer Absprache war das Ding geritzt. Somit stand unser Urlaub fest. Eine Woche in Lissabon für Rund 311€. Weitere Kostet kamen mit dem Flug für schlappe 380€ hinzu, womit wir bei 691€ für eine Woche Portugal für zwei wären. Preislich gesehen war das für uns echt Top.

 

Somit ging unsere Reise am 12. April 2017 los. Angekommen am Flughafen Lisbon Airport ging es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Richtung Alfama. Eine Metro, die super ausgeschildert ist bringt dich in fast jede Ecke dieser Stadt. Um in die Stationen rein zu kommen, braucht ihr ein sogenanntes VIVA Viagem Ticket. Dies ist eine Karte, die sich ganz leicht an Automaten mit Guthaben aufladen lässt. Bei jedem betreten in eine Station legt ihr die auf ein Lesegerät und Schranken öffnen euch im Gegenzug den Weg in den Untergrund. Das Ticket kostet einmalig 0,50€ und eine Fahrt kostet ca. 1,40€. Dieses Ticket lässt sich im übrigen auch für andere Verkehrsmittel nutzen, aber dazu weiter mehr.

 

Unser Gastgeber António hat uns sehr herzlich begrüßt. Er zeigte uns das kleine aber süße Apartment und schenkte uns einen Stadtplan an dem er uns seine persönlichen Lieblingsplätze und Restaurants zeigte. Gut gewappnet, ging es also direkt nach draußen und der erste Eindruck war der Wahnsinn. Kleine Gassen schlängelten sich Berg auf und ab durch die ganze Stadt. Bunt bemalte Häuser, Straßenbahnen und der Meerduft zogen uns direkt in den Bann.

So um die 15 Kilometer war unser Durchschnitt an Schritten, die wir am Tag zurück gelegt haben. Doch wir konnten nicht anders. Jede Gasse mussten wir entlang gehen, denn eine war schöner als die andere. Doch so langsam auch mal zu meinen angesprochenen Tipps. Auf der Straße Rua da Bica Duarte Belodie rechts zu sehen ist, gibt es einen der besten Mojitos die ich je getrunken habe. Gerade zu den Abendstunden wird es auf den Straßen rappel voll. Alle stehen draußen zusammen, lachen, feiern und trinken. Einen kleinen Mojito gibt es im Petiscaria do Elevador schon für 3€. Wenn ihr schon da seit, probiert direkt die selbst gemachten Burger. Ich weiß, nicht ganz südländisch, dafür aber super lecker.  

Somit seit ihr schon im Stadtteil Bairro Alto angekommen. Dies ist das Partyviertel in Lissabon. Wenn man Abends durch die Straßen geht, fühlt man sich als wäre man mitten drin. Das ist kein Touri-Ort sondern da gehen die Einheimischen Abends aus und das merkt man am Flair. Also für alle Ausgänger ein Muss. Ein Stück weiter die Straße bergauf, kommt ein kleiner Platz namens Miradouro de Sao Pedro de Alcântara. Von hier habt ihr einen super Blick über die ganze Stadt. Leckeren Serano Schinken und Sangria gibt es da oben drauf.

An einem Tag empfehle ich euch die Ponte 25 de Abril und die Cristo Rei Statue in Almada zu besichtigen. Mit 2278 Metern länge ähnelt die Brücke, die über den Fluss Tejo führt, sehr der weltbekannten Golden Gate Bridge in San Francisco. Und das kommt nicht von weit her. Denn die beiden Brücken kommen vom selben Bauunternehmer namens American Bridge Company. Auf das Wahrzeichen der Stadt Almada, der Cristo Rei Statue könnt ihr sogar drauf. Mit einem Aufzug kommt ihr auf die 75 Meter hohe Aussichtsplattform. Der ganze Spaß kostet 5€ pro Person. Ob sich das ganze jetzt lohnt, überlasse ich jedem selber, jedoch reicht es für meinen Geschmack auch die Aussicht von unten auf die gegenüberliegende Stadt Lissabon zu genießen. Der Weg dahin ist auch recht simpel. Ihr nehmt die Fähre von Cais do Sodré nach Cacilhas. Von da aus fährt die Buslinie 101 direkt bis zur Statue. Die Strecke dauert ca. 20 Minuten und kostet für Hin- und Rückfahrt keine 5€. Die Fährenfahrt lässt sich ganz einfach über die Viva Viagem Karte abbuchen, die Busfahrt muss man leider Bar beim Busfahrer kaufen.

Eine absolute Empfehlung ist der Guincho Beach an der Westküste Portugals. Der Strand ist ca. 1 Stunde Autofahrt von Lissabon entfernt, doch ein Auto sich zu mieten und die Küste entlang zu fahren, ist auf jeden Fall ein Erlebnis wert. Zum baden im Meer gehört jedoch sehr viel Vorsicht und am besten auch ein zweites oder drittes Augenpaar. Die Wellen dort sind teilweise unglaublich hoch und die Kraft des Wassers ist nicht zu unterschätzen. Einige Surfer hatten dort jedoch ihren Spaß.

Wenn ihr jedoch einen Tagesausflug dahin machen solltet, nehmt euch etwas zu essen und trinken mit. Wir hatten gelesen, dass es dort einige Restaurants zum essen gibt, jedoch waren diese preislich gesehen nicht in unserer Preisklasse. Dennoch ist es der Weg wert, denn alleine die Küstenstraßen entlang zu fahren gehören irgendwie zu Portugal dazu. Autovermietungen gibt es reichlich in Lisboa, doch konnte ich selber keine Erfahrungen damit sammeln, da Freunde von uns zu dieser Zeit auch in Portugal waren und uns mitnehmen konnten.

Zum Abschluss meines ersten Blogs, möchte ich euch noch mein kleines Video zeigen, wodurch ich versucht habe die Eindrücke etwas besser einzufangen. Ich hoffe euch hat mein erster Blog gefallen genauso wie mein kleines Video.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das bin ich

Hallo, ich bin Daniel. Schön das du auf meiner Seite vorbeischaust. Hier findest du aktuelles zu Drohnen, Gesetze aus verschiedenen Ländern und Blogs von meinen Reisen mit Video- und Fotoeindrücken. Ich hoffe dir gefällt, was du hier siehst. Gerne kannst du auch einen Eintrag in den Kommentaren da lassen.

Abonniert mich auf YouTube um kein neues Video von mir zu verpassen.

Folgt mir auf Instagram um aktuelle Post und weiter Bilder meiner Reisen zu sehen.

Ebenso habe ich eine Facebook Page, auf der ich alle Neuigkeiten wie Blogs, Bilder und Videos teile.

Weltkarte